© Beate Schwingenschlögl      Impressum

Hier nun endlich die (von Einigen bereits langersehnten) Fotos von der Schnabelina-Wickeltasche für ANNIKA:


Eine echt coole Farbkombi, das hab ich beim Nähen erst richtig erkannt. Manche Stoffe, allen voran der Hellgrüne, haben ja für sich allein gesehen sehr „speziell“ gewirkt!


Die Außenausstattung besteht wie bei den vorangegangenen aus je einem Reißverschlussfach hinten und vorne und einem großen Fach, in das eine 0,5-l-Flasche Wasser passt.

Hier ein Blick in die Tasche. Man kann bereits das Schlüsselband mit dem kleinen Karabiner erahnen, das in hellgrün in die Tasche hineinhängt. Rechts genauer die dunkelgrüne Innenseite der Tasche: für Wickelunterlage oder Stoffwindeln habe ich diese Seite bewusst nur in zwei Teile geteilt, dass auch größere Dinge Platz haben.



Zusätzlich habe ich auf der anderen Innenseite noch eine weitere Unterteilung mit Fächern angebracht, hier in dunkelblau; dort passen dann mal so Dinge wie Löffel und Lätzchen, ev. Hipp-Gläser oder Medikamente rein - und natürlich die Geldtasche der Mama!


Auf dem rechten Bild sieht man die Tasche von oben, mit herausgezogenem Schlüsselband; darauf kann man auch erkennen, dass ich diesmal den Reißverschluss offen gemacht hab, dass man wirklich gut zu allem dazukommt.


Weitere Neuerung: ich habe auf Anraten von meiner Schwester Mitzie alle Innenteile mit Vlieseline verstärkt - die Tasche steht jetzt auch ohne fremde „Hilfe“ ;-)

Schnabelina-Bag   

Oben links sieht man die Tasche von der Seite ohne Erweiterung, in der Mitte die erweiterte Variante. Ich weiß nicht, wieviele Liter darin Platz haben, aber es müsste alles reingehen, was das Mütter- und Babyherz begehrt!


Ganz rechts sieht man die „Resteverwertung“: hab aus dem restlichen Stoffe einerseits ein Windel-Etui gemacht, dass man Windeln und Feuchttücher beim Wickeln mit einem Griff aus der Tasche ziehen kann. Wie das Ganze von innen aussieht, kann man auf dem Foto unten links sehen:

Rechts sieht man Teil 2 der Resteverwertung: ein Schnullertäschchen (lt. Beschreibung sollen 2 Schnuller hineinpassen; ich muss dem also vertrauen, weil ich keine zum Ausprobieren hatte… )


Wenn man will, kann man es statt des Schlüssels (oder zusätzlich) an den Karabiner hängen… s. Unten!


UND erstmals auch endlich eine Polsterung (1x für die kurzen Träger, 1x für den langen Trageriemen - an dem übrigens auch die Tasche am Kinderwagen aufgehängt werden sollte (was ich in Ermangelung eines solchen auch nicht ausprobieren konnte…)


Alles, was ich zur Fertigung von Schnabelinas zum Sagen hatte, habe ich bereits bei den zwei Vorgänger-Modellen gesagt…


Zu dieser möchte ich nur noch anmerken, dass es das Werkstück in meiner bisherigen Nähkarriere war, bei dem ich am öftesten Faden gewechselt habe… :-D

Soll ja auch nach was aussehen - da kann ma nix riskieren!


Und ganz lieben Dank an ANNIKA, dass sie mir (trotz des anfänglichen Schocks über die Stoffpresie) ermöglicht hat, meine Vision der Wickeltasche wahrzumachen!!

Viel Freude mit dem Ergebnis und dass der kleine Emil immer alles mithaben möge, was er (außer seiner Mami) braucht!

Vielleicht krieg ich ja bald mal das versprochene Tragefoto!?   ;-)

Pyramidentäschchen    

Zum Menü


annika